Produkte und Dienstleistungen

Wir bieten im Rahmen des Projekts alle nötigen Dienstleistungen vom architektonischen Projekt bis hin zur Errichtung an. Bei uns arbeiten die besten Architekten und Ingenieure, die Ihnen die besten Lösungen empfehlen. Die Häuser werden in unseren zwei Produktionsstätten in der Gemeinde Kuusalu hergestellt.

Technologien

Holzrahmenhäuser stellen den heutigen und morgigen Weg des Wohnungswesens dar. Sowohl ökologisch als auch bautechnisch gewährleisten Holzrahmenhäuser ein haltbares, umweltfreundliches und hochwertiges Haus für Generationen.
Die wesentlichste Produktion unseres Unternehmens sind sehr verschiedenartige Holzrahmenhäuser, bei deren Herstellung und Montage die Technologien mit unterschiedlichem Fertigstellungsgrad angewendet werden:

  • Pre-cut (die Vorbereitung im Werk ist hauptsächlich nur auf das Zuschneiden und die Komplettierung von Holzmaterial begrenzt, der Rahmen wird vor Ort montiert)

  • Post & Beam (der Prozess ähnelt dem Pre-cut, aber die tragende Konstruktion basiert auf der traditionellen Nutzung von massiven Pfosten und Balken)

  • Element (im Werk werden Holzrahmenelemente vorbereitet, die eine ganze Wand, ein Decken- oder Dachsegment bilden und deren Montage ermöglicht, die Gebäudehülle sehr schnell zu errichten)

  • Modul (im Werk werden Raumelemente vorbereitet, die den ganzen Raum mit Fußboden, Wänden und Decke auf einmal bilden)

Fertigstellungsgrad-Pakete

A: Witterungsbeständige Gebäudehülle

  • Außenwand ohne Außenverkleidung, innen ein zusätzlicher Rahmen (ohne zusätzliche Isolierwolle und Gipsplatten)

  • Rahmen der tragenden Innenwand

  • Ohne nicht tragende Innenwände und Innenwandmaterialien

  • Ohne Dacheindeckung

B: Außenarbeit fertiggestellt

  • Außenwand außen fertiggestellt, innen ein zusätzlicher Rahmen (ohne zusätzliche Isolierwolle und Gipsplatten)

  • Rahmen der Innenwände

  • Mit Dacheindeckung

Standardkonstruktionen

Unsere Standardlösungen entsprechen den estnischen und nordländischen Bauanforderungen. Je nach dem Wunsch der Kunden bieten wir auch besondere Lösungen an, beispielsweise Niedrigstenergie- oder Passivhäuser. Dies setzt eine Verwendung der richtigen Konstruktion und der speziellen Lösungen für verschiedene Teile voraus (s. Niedrigenergie- und Niedrigstenergiegebäude).

Garantie und Gewährleistung

Es ist für uns sehr wichtig den Kunden qualitative und langhaltende Lösungen anzubieten.
Verantwortlichkeit ist eine der unseren wichtigsten Werte.


Wir bieten Ihnen an:

  • 5 Jahre Gewährleistung für die Fenster, Türen, andere Materialien und Bauausführung. 

Die Kunden bekommen Wartungsanleitung für das Haus.

Energieeffizienz der Gebäude

Die neuen Häuser sind energiesparender und bei der Planung jeder Bauarbeit wird immer öfter die Energieeffizienz beachtet. Energieeffizienz bedeutet niedrigere Betriebskosten für den Eigentümer des Gebäudes, andererseits aber spielen die technischen Systeme des Gebäudes eine größere Rolle.


Unser Standardhaus Nordic Compact 111 hat die Energieeffizienzzahl Klasse B (ETA 116 kWh/m2a).
Für dieses Hauptmodul haben wir Energieberechnungen nach dem Beispiel einer Luft-Wasser-Wärmepumpe durchgeführt und das Ergebnis ist, dass die durchschnittlichen monatlichen Kosten für Heizung, Lüftung, Produktion von Warmwasser, Beleuchtung und Anlagen des Hauses 60 EUR betragen.

Unterschiedliche Energieklassen zeigen, wieviel Energie ein Gebäude jährlich verbraucht bzw. wie energieeffizient ein Gebäude ist. Die Energieklasse beschreibt, welchen projektierten Energiebedarf oder eigentlichen Energieverbrauch ein Gebäude hat. Der Energieverbrauch des Gebäudes ist ein wesentliches Kriterium, um eine bewusste Wahl auf dem Immobilienmarkt zu treffen.

Niedrigenergie- und Niedrigstenergiegebäude

Gemäß der EU-Richtlinie über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (2010/31/EU) müssen ab dem 01.01.2021 alle neuen Gebäude, darunter auch Kleinhäuser den neuen Standard des Niedrigstenergiegebäudes erfüllen. Die Zeit ist nicht mehr weit und man muss schon heute an die Planung von Niedrigstenergiegebäuden denken.
Die Energieeffizienzzahl eines Kleinhauses als Niedrigenergiegebäude ist kleiner als 120 kWh/(m2.a) oder gleich. Die Energieeffizienzzahl eines Kleinhauses als Niedrigstenergiegebäude ist kleiner als 50 kWh/(m2.a) oder gleich.
Bei der Planung eines Niedrigenergiegebäudes muss sichergestellt werden, dass Wärmeverluste klein und technische Systeme energieeffizient sind und Abwärme zweckmäßig genutzt wird. Darüber hinaus hängt die Energieeffizienzzahl von den Berichtigungsfaktoren der ins Gebäude gelieferten Energieträger ab, welche Umweltauswirkungen und die für die Produktion der gelieferten Energieträger notwendigen Primärenergie berücksichtigen. Deshalb sind bei der Planung eines Niedrigenergiegebäudes folgende Aspekte zu beachten:

  • Kleiner spezifischer Transmissionswärmeverlust der Gebäude-Umfassungsfläche pro beheizter Fläche (H/A)

  • Zweckmäßige Nutzung von Abwärme

  • Energieeffizienz der technischen Systeme des Gebäudes

  • Niedrige Primärenergienutzung des Gebäudes, d. h. ins Gebäude wird weniger Energie mit wenigen Umwelteinflüssen (kleineren Berichtigungsfaktoren) geliefert.

Zusätzlich zum oben Beschriebenen ist es zur Erfüllung der Anforderungen an ein Niedrigstenergiegebäude in einem Niedrigenergiegebäude nötig, Energie auf dem Grundstück oder in der nächsten Umgebung (Grundsatz der Energiekommune) aus erneuerbaren Quellen zu erzeugen.
Es ist zu betonen, dass ein Niedrigstenergiegebäude auch ein Gebäude bedeutet, welches Energie außerhalb des Grundstücks verbraucht und/oder mit Energienetzen (beispielsweise elektrisches Netzwerk, Gasnetz) verbunden ist. Die Primärenergiebilanz des Niedrigstenergiegebäudes, welche in der Energieeffizienzzahl geäußert wird, wird auf Jahresbasis behandelt.
Beispielsweise kann im Winter der Primärenergieverbrauch des Gebäudes (die mit Berichtigungsfaktoren multiplizierte gelieferte Energie) größer als die aus erneuerbaren Energiequellen erzeugte Primärenergie sein. Im Sommer kann es umgekehrt sein – ins Energienetzwerk wird mehr Primärenergie zurückgeliefert als verbraucht wurde. Die Primärenergiebilanz des Niedrigstenergiegebäudes ist auf Jahresbasis positiv, d. h. die jährliche summarische, mit Berichtigungsfaktoren multiplizierte gelieferte Energie ist größer als die, die erzeugt wurde.

(Quelle: Madalenergia- ja liginullenergiahoone kavandamine / Juhend väikeelamute projekteerijale, ehitajale ja tellijale (Planung eines Niedrig- und Niedrigstenergiegebäudes / Anleitung für Projektierer, Erbauer und Besteller), T. Kalamees, T. Tark, 2012).